Sie sind hier:

Öffentliche Auslegung der Verordnung über das Naturschutzgebiet „Osternburger Kanal“ im Gebiet der kreisfreien Stadt Oldenburg sowie der Gemeinde Wardenburg im Landkreis Oldenburg

Öffentliche Auslegung der Verordnung über das Naturschutzgebiet „Osternburger Kanal“ im Gebiet der kreisfreien Stadt Oldenburg sowie der Gemeinde Wardenburg im Landkreis Oldenburg

Die Stadt Oldenburg beabsichtigt, einen Teil des Osternburger Kanals in einem förmlichen Verfahren gem. § 22 Abs. 1 Bundesnaturschutzgesetz (BNatSchG) in Verbindung mit § 14 des Niedersächsischen Ausführungsgesetzes zum Bundesnaturschutzgesetz (NAGBNatSchG) durch Erlass einer Rechtsverordnung gemäß § 23 Abs. 1 BNatSchG als Naturschutzgebiet zur Sicherung des europäischen Fauna-Flora-Habitat-Gebietes 012 „Sager Meere, Ahlhorner Fischteiche und Lethe“ auszuweisen.

Der Entwurf der Verordnung einschließlich der Karten und der Begründung liegt in der Zeit vom

Meldung vom 04.05.2018
Zurück