Navigation:

Suche

Suche
Sie befinden sich hier:
Verwaltung & Politik Klimaschutz

Logo Klimaschutz Landkreis Oldenburg

Unser Klima verändert sich!

Daran bestehen kaum mehr Zweifel. Doch was bedeutet das für uns? Der Klimawandel nimmt zunehmend spürbaren Einfluss auf unsere Lebensbedingungen. Durch den Klimawandel werden sich zukünftig auch die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen verändern - für Landwirtschaft und Forsten wie für Industrie und Gewerbe. Es darf uns allen also nicht egal sein, wie stark sich das Klima in der Zukunft verändert. Klimaschutz gehört daher zu den aktuellen politischen Herausforderungen - weltweit und für den Landkreis Oldenburg. Aber Klimaschutz ist auch eine wichtige Aufgabe, an der ein jeder von uns persönlich mitwirken kann und sollte. Das Klimaschutzteam Manuela Schöne, Anna-Lena Sauer und Marion Unkraut initiieren vor Ort unterschiedliche Klimaschutzprojekte, die auch Sie interessieren könnten. Details zu den aktuellen Projekten finden Sie auf diesen Seiten.

Browsen sie einfach durch die folgenden Seiten um viel Wissenswertes und Nützliches zum Thema Klimawandel und Klimaschutz zu erhalten - ganz allgemein und speziell für den Landkreis Oldenburg. Dort erhalten Sie auch Informationen, Tipps und Empfehlungen, wie Sie Ihr tägliches Handeln "klimafreundlicher" gestalten können.


Repair-Café im Landkreis Oldenburg gestartet

Das erste Repair-Café im Landkreis Oldenburg hat am 30. November 2017 von 17:00 bis 20:00 Uhr im Jugendzentrum in Huntlosen stattgefunden. Zusammen mit der Gemeindejugendpflege Großenkneten hat der Landkreis dort das Repair-Café organisiert. Bei Kaffee und Kuchen wurden verschiedene defekte Geräte gemeinschaftlich repariert, wie zum Beispiel Fahrräder, ein Waffeleisen, eine Kaffeemaschine, ein Drucker und ein Plattenspieler. Zusätzlich gab es Infos rund ums Stricken und Handarbeiten sowie eine Upcyclingstation. Ein Büchertauschregal und eine Kleidertauschecke wurden auch angeboten. 

Der erste Informationsabend für die Einrichtung eines Repair-Cafés in Ganderkesee war ein voller Erfolg. Der Landkreis Oldenburg, die Gemeinde Ganderkesee und die Schule am Habbrügger Weg hatten am Dienstag, den 14.11.2017, zu einem ersten Infotreffen eingeladen. Für den Abend hatten sich im Vorfeld acht Personen angemeldet. Insgesamt waren 31 interessierte Bürger anwesend, die sich gerne im Repair-Café einbringen möchten. Nach einem Vortrag über die Repair-Café Bewegung in Deutschland wurde bei Kaffee und Keksen gemeinschaftlich ein Konzept für die Umsetzung des ersten Repair-Cafés erarbeitet. Fragen aus der Praxis beantworteten zwei Reparateure aus dem Repair-Café in Delmenhorst.

Das erste Repair-Café findet am Dienstag, den 09.01.2018, von 17:00 bis 19:00 Uhr in dem Werkraum der Schule am Habbrügger Weg, Habbrügger Weg 4, 27777 Ganderkesee statt. Angeboten werden Reparaturen von Kleingeräten in den Bereichen Elektronik, Mechanik, Näh- und Klebearbeiten. Jeden zweiten Dienstag im Monat soll das Repair-Café in der Schule am Habbrügger Weg stattfinden.

 

In Wildeshausen findet am 10.02.2018 das erste Repair-Café im Jugendzentrum statt.

Die Repair-Cafés werden im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit 

gefördert. Interessierte können sich gerne bei Anna-Lena Sauer unter der Telefonnummer 04431/85591 melden.

Termine im Überblick:

09.01.2018 Repair-Café in Ganderkesee, 17-19 Uhr

17.01.2018 Infoabend Repair-Café Wildeshausen, 18 Uhr

10.02.2018 Repair-Café Wildeshausen, 15 -18 Uhr

25.01.2018 Repair-Cafe in Huntlosen, 18 - 20 Uhr

 

Weitere Infos zum Repair-Café in der Stadt Oldenburg

 

Grüne Hausnummer - Auszeichnung für besonders energieeffiziente Wohngebäude im Landkreis Oldenburg

Die Grüne Hausnummer ist eine Auszeichnung der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen. Sie zeichnet Gebäudeeigentümer aus, die energieeffizient saniert oder gebaut haben und honoriert damit ihren Einsatz für den Klimaschutz. Wir suchen Eigentümerinnen und Eigentümer von Wohngebäuden im Landkreis Oldenburg, die schon bei der Planung ihrer Immobilie an den Klimaschutz gedacht haben.

·         Wurde Ihr Neubau mindestens als KfW Effizienzhaus 55 oder als Passivhaus fertiggestellt?

·         Haben Sie Ihren Altbau auf KfW-Effizienzhausniveau gebracht oder wirksame Einzelmaßnahmen durchgeführt?

Dann können Sie nicht nur stolz darauf sein, sondern sich auch mit der Grünen Hausnummer auszeichnen lassen. Die Bewerbungsrunde startet am 18. Januar 2018.

Am 14. September 2017 wurden 18 Grüne Hausnummern an verschiedene Eigentümer von der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen (KEAN) in Kooperation mit dem Landkreis Oldenburg verliehen. Ausgezeichnet wurden Wohngebäude im Landkreis Oldenburg, die eine Vorbildfunktion für den Klimaschutz einnehmen, da sie besonders energieeffizient gebaut oder saniert wurden... mehr

Informationsflyer „Grüne Hausnummer“

Bewerbungsbogen „Grüne Hausnummer“


Neuer Regio- und Projektladen in Harpstedt eröffnet

Am Sonntag, den 15.10.2017, feierte das Projekt „FreiRaum“ die Eröffnung seines Regio- und Projektladens in der Freistraße 1 in Harpstedt. Der neue „FreiRaum-Laden“ bietet verschiedene Aktionen zu den Themen Klimaschutz und Nachhaltigkeit für interessierte Bürgerinnen und Bürger an, wie zum Beispiel ein Ferienklimacamp, gemeinsame Ernetaktionen, Kinofilmvorführungen oder Infoabende. Durch ein Mietregalsystem im Laden können selbstgemachte Produkte von Bürgerinnen und Bürgern lokal vermarktet werden. Der Landkreis Oldenburg war bei der Eröffnungsfeier mit einem Infostand zu den einzelnen Klimaschutz-Kampagnen im Landkreis vertreten.

 

Ziel des Projektes ist es, Bürger für die Themen Klimaschutz und Nachhaltigkeit zu sensibilisieren und zu begeistern. Initiiert wurde das Projekt „FreiRaum“ durch den Verein für ganzheitliches Lernen e.V. - Zentrum Prinzhöfte im Rahmen des Förderaufrufes „Kurze Wege für den Klimaschutz“ der Nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums. Mehr Informationen finden Sie hier.

 


PASST DIE SONNE AUF IHR DACH?

In der Zeit vom 4. September bis 22. Oktober 2017 konnten Eigentümer von Ein- und Zweifamilienhäuser im Landkreis Oldenburg erneut einen kostenlosen Solar-Check in Anspruch nehmen. Bei Hausbesuchen wurden sowohl die Möglichkeiten für die solare Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung (Solarwärme oder -thermie) als auch für solare Stromerzeugung (Photovoltaik) untersucht. Die Berater nahmen die Eignungskriterien in Augenschein, z. B. Dachtyp, -zustand und -schräge, Verschattungsgrad, genutzte Heizungsanalagen sowie Anschlussmöglichkeiten.

Weitere Informationen zur SOLAR-CHECK-AKION und zur Anmeldung können Sie unserem Informationsflyer (PDF) entnehmen.

 

 


 

Klimafreundliches Küchenmobil im Landkreis Oldenburg

Wildkräutersalz, Holunderblütenlimonade oder Eichelpralinen - die Vorteile regionaler und lokaler Lebensmittel will die Künstlerin Jaana Prüss mit ihrem Küchenmobil aufzeigen.

Bei dem Küchenmobil handelt es sich um ein E-Lastenrad mit integrierter Küche. Im Mittelpunkt steht die eigene und saisonale Nahrungsmittelversorgung mit einheimischen Kräuter-, Gemüse-, und Obstsorten.

Das Fahrrad soll auch auf Themen der Lebensmittelverschwendung und der Belastung des Klimas durch die langen Transportwege und die hohen Treibhausgasemissionen der Lebensmittel aufmerksam machen.

Im Austausch mit den Bürgerinnen und Bürgern im Landkreis Oldenburg soll ein Küchenmobil-Kochbuch mit Rezepten erstellt werden.

Das Küchenmobil verdeutlicht, dass kurze Wege für regionale Lebensmittel klimafreundlich sind.

Das Küchenmobil wurde im Rahmen des Projektes (Bio)Diversitätskorridor im Landkreis Oldenburg initiiert. Premiere feierte das Küchenmobil auf der Klimameile am

07. Mai 2017 in Wildeshausen. Der Landkreis Oldenburg

hat sich an der Förderung des Küchenmobil beteiligt.

 

Weitere Informationen.

 

 

 

 

 

 

 


Expertentipps zum cleveren Heizen

Vom 16.01.- 24.03.2017 konnten Bewohner von Ein-und Zweifamilienhäusern eine kostengünstige Heizungsberatung durch erfahrene und neutrale Energieberater  in Anspruch nehmen. Dank einer Förderung durch den Landkreis Oldenburg, die Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen sowie der EWE kostete die Heizungsberatung nur 25,-€ (Wert der Beratung ca. 180,-€).

Weitere Informationen zur clever-heizen-Kampagne  können unserem Flyer entnommen werden.

 


 

Zuständiges Amt

Hauptamt
Landkreis Oldenburg
Delmenhorster Str. 6
27793 Wildeshausen

Ihre Ansprechpartnerin / Ihr Ansprechpartner
Frau Schöne
Telefon: 04431-85 559
Kontakt über E-Mail

Tipps zum cleveren Heizen

überregionale Aktivitäten

Gemeinsam aktiv im Klimaschutz