Navigation:

Suche

Suche

Impressum

HaftungshinweisTrotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

 

Barrierefreier Zugang
Noch immer bestehen - je nach Internet-Angebot - zum Teil erhebliche Barrieren, die behinderten Menschen den Zugang erschweren oder unmöglich machen. Der Landkreis Oldenburg hat sich zum Ziel gesetzt, sein Web-Angebot künftig barrierefrei zu gestalten. Derzeit bieten wir sehbehinderten Menschen die Möglichkeit, sich alle Inhalte dieser Website akustisch ausgeben zu lassen. Dafür ist es notwendig, ein sogenanntes Plugin zu installieren. Dieses Plugin ist ein Produkt der Firma WebSpeech und auf deren Internet-Seite erhältlich. Nach der Installation des Plugins können Sie sich alle Texte unserer Website vorlesen lassen. Vorraussetzung: Sie benötigen eine Soundkarte und Lautsprecherboxen für Ihren PC.

Urheberrecht
Das Layout der Homepage, die verwendeten Grafiken sowie die Sammlung der Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Die Seiten dürfen nur zum privaten Gebrauch vervielfältigt, Änderungen nicht vorgenommen und Vervielfältigungsstücke weder verbreitet noch zu öffentlichen Wiedergaben benutzt werden.

Landkreis Oldenburg
Delmenhorster Str. 6
27793 Wildeshausen
Telefon: +49 04431 85-0
Telefax*: +49 04431 85-200
E-Mail: landkreis.oldenburg@oldenburg-kreis.de

Der Landkreis Oldenburg ist eine Körperschaft des Öffentlichen Rechts.
Sie wird vertreten durch den Landrat Carsten Harings.

Zugang zur elektronischen Kommunikation

Der Landkreis Oldenburg bietet die nachfolgend aufgeführten Möglichkeiten zur elektronischen Kommunikation an. Für den Bereich der Verwaltungsverfahren richtet sich die elektronische Kommunikation nach § 2 des Gesetzes zur Förderung der elektronischen Verwaltung (E-Government-Gesetz –EGovG) in Verbindung mit § 3 a des Verwaltungsverfahrensgesetzes und § 1 des Niedersächsischen Verwaltungsverfahrensgesetzes. Danach ist die Übermittlung elektronischer Dokumente zulässig, soweit der Empfänger hierfür einen Zugang eröffnet hat. Gemäß § 126 des Bürgerlichen Gesetzbuches gilt entsprechendes im Privatrecht.

Der Landkreis Oldenburg hat diesen Zugang nach Maßgabe der folgenden technischen Rahmenbedingungen für die elektronische Kommunikation eröffnet.

E-Mail-Adressen

Für die formlose elektronische Kommunikation (hier ist Ihre eigenhändige Unterschrift nicht zwingend vorgeschrieben) per E-Mail ist folgende E-Mail-Adresse eingerichtet:

Darüber hinaus finden Sie in unserem Internetangebot oder in Briefköpfen der Kreisverwaltung weitere E-Mail-Adressen einzelner Ämter, Einrichtungen und Personen für die formlose Kontaktaufnahme.

Bei der Nutzung der einfachen E-Mail ist die Sicherung der Vertraulichkeit von Informationen nicht gewährleistet. Sollten Sie formfreie Schreiben, d. h. Schreiben die keiner Unterschrift bedürfen, mit personenbezogenen und/oder vertraulichen Daten an den Landkreis Oldenburg übersenden und die Vertraulichkeit sicherstellen wollen, nutzen Sie bitte entweder eine der nachstehenden verschlüsselten und signierten Kommunikationsformen oder aber den Versand per Briefpost.

Dateianhänge und  -formate

E-Mails sollten aus Sicherheitsgründen nur im Text-Format versendet werden. Für den formlosen elektronischen Schriftverkehr werden grundsätzlich folgende Formate akzeptiert:

  • ASC II- (reine Textdateien),
  • PDF- (Adobe Acrobat) und
  • RTF- (Rich Text Format)

Wir weisen darauf hin, dass bei Verwendung anderer Dateiformate eine Verarbeitung unter Umständen nicht möglich ist.

Die Gesamtgröße der Anhänge an einer E-Mail darf 10 MB nicht überschreiten und an einer E-Mail dürfen maximal 10 Anhänge beigefügt werden.

Elektronische Verschlüsselung und Signaturen

Der Landkreis Oldenburg unterstützt für formgebundene Schreiben (Dokumente mit Unterschriftserfordernis) folgende elektronische Verschlüsselung und elektronische Signaturen unter Maßgabe der aufgeführten Rahmenbedingungen:

  • Elektronisches Gerichts- und Verwaltungspostfach (EGVP)

    Für Vorgänge, die eine eigenhändige Unterschrift voraussetzen bzw. die Rechtsfristen in Gang setzen, müssen die Mitteilungen und Anlagendokumente mit einer qualifizierten elektronischen Signatur gemäß § 2 Absatz 1 Nr. 2 Signaturgesetz (SigG) versehen sein. Vorgänge dieser Art können an den Landkreis Oldenburg rechtsverbindlich und sicher elektronisch übermittelt werden. Gleiches gilt für Mitteilungen und Dokumente, die aufgrund ihres Inhaltes (z. B. aus Gründen des Datenschutzes) nur verschlüsselt elektronisch übertragen werden dürfen.
     
    Voraussetzung für Übersendung von verschlüsselten und / oder elektronisch signierten E-Mails und Dokumenten ist der Einsatz des Programmes "Elektronisches Gerichts- und Verwaltungspostfach (EGVP). Das Programm EGVP steht unter der Adresse http://www.egvp.de zum kostenlosen Download zur Verfügung. Hier finden Sie auch weitere Informationen und Anleitungen zu dem Programm.
     
    Für die Durchführung der qualifizierten elektronischen Signatur wird eine Signaturkarte und ein Kartenlesegerät benötigt. Auf der Signaturkarte muss sich die qualifizierte elektronische Signatur befinden. Diese und auch das Kartenlesegerät kann bei verschiedenen Anbietern bestellt werden. Unterstützt werden vom EGVP alle in Deutschland gängigen qualifizierten Signaturkarten. Nicht unterstützt werden z.B. HBCI-Bank-Karten. Eine Auflistung der unterstützten Karten und Kartenlesegeräte findet sich ebenfalls unter http://www.egvp.de.
     
    Govello-ID des Landkreises Oldenburg als zuständige Behörde: govello-1260781879917-000196080
     
  • De-Mail
     
    Der Landkreis Oldenburg hat den Zugang zur sicheren, vertraulichen und nachweisbaren elektronischen Kommunikation via De-Mail eröffnet. Zur Kommunikation über den Kommunikationsweg De-Mail ist die De-Mail-Adresse info@oldenburg-kreis.de-mail.de eingerichtet worden. Anträge, die ein Schriftformerfordernis haben können per De-Mail eingereicht werden. Hier tritt anstelle des Schriftformerfordernisses entsprechend des De-Mail-Gesetzes die De-Mail (elektronisches Äquivalent zum Schriftformerfordernis). 
     
    Voraussetzung für eine Nutzung von De-Mail durch Sie ist die Einrichtung eines entsprechenden De-Mail-Kontos. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.de-mail.de.

Andere verschlüsselte oder signierte Emails können aus technischen und organisatorischen Gründen zurzeit nicht entgegengenommen werden.

Der Landkreis Oldenburg behält sich vor, eingehende signierte Nachrichten per Briefpost zu beantworten. Die Angabe einer vollständigen Absenderadresse in den übermittelten Dokumenten wird vorausgesetzt, die Verwendung eines Pseudonyms ist unzulässig.

E-Mail nicht verarbeitbar oder unvollständig

Sollte eine E-Mail nicht verarbeitbar oder erkennbar unvollständig sein, werden Sie durch den Empfänger darüber informiert. Dieser Fall kann z. B. durch allgemeine technische Probleme oder Abweichungen von den vorstehenden technischen Rahmenbedingungen ausgelöst werden.

Virenverseuchte E-Mails werden aus Sicherheitsgründen direkt gelöscht. Eine Benachrichtigung erfolgt in diesen Fällen nicht.

Weitere Hinweise

Diese Hinweise gelten nur für die Kommunikation mit dem Landkreis Oldenburg und gelten nicht für die Angebote Dritter, wie z. B. anderer Behörden.


 
 
© 2015 Landkreis Oldenburg